Lieblings-Beiträge

Autoren

Beiträge als E-Mail-Abo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Themen

Blogroll

Facebook

Stuttgarts Sternennacht oder nachts im Museum

12
Feb

Achtung…Trommelwirbel, jetzt wird es exklusiv! Kennt ihr die Sternennächte? Ich meine jetzt nicht die tollen, wolkenlosen Nächte irgendwo auf dem Land, wo man mit offenem Mund nach oben schaut und berauscht ist von abertausenden Sternen. Nein, ich meine die Sternennächte in Stuttgart im Mercedes-Benz Museum. Ein kulinarisches Highlight für alle Freunde der feinen Küche.

Das Restaurant der Sternennächte

Das Restaurant der Sternennächte

Zweimal im Jahr finden die Sternennächte auf der obersten Etage des Museums statt. Dort oben, mit Blick über die Weinberge und den Neckar, wird für diese Zeit (eine Woche im Februar, zwei Wochen im November) ein temporäres Restaurant eingerichtet. Pro Woche stellt jeweils ein nationaler oder internationaler Gourmetkoch ein besonderes Menü zusammen. Vom 4. bis 9. Februar 2014 hat René Bobzin die Gäste (unter anderem mich!) mit seinen herrlichen Gerichten beglückt 😀

Der Meister des Abends: René Bobzin

Der Meister des Abends: René Bobzin

Einmal über den roten Teppich…

Aber beginnen wir doch ganz von vorne. Über den roten Teppich 🙂 geht’s ins Museum und mit dem Aufzug in die 9. Ebene. In der puristisch eingerichteten Bar werde ich mit einem Gläschen Champagner begrüßt – wie es sich für so einen Abend eben gehört 🙂 Gut gestärkt nach dem Amuse-Gueule oder den „mise en bouche“, wie die hübsch auf einem Probierlöffel angerichteten Häppchen auch genannt werden, ging es auf einen kurzen Rundgang durch das Museum und durch 128 Jahre Automobilgeschichte.

Damit fing alles an vor 128 Jahren...

Damit fing alles an vor 128 Jahren…

Ein Menü zum Dahinschmelzen

Zurück im Restaurant habe ich kaum Zeit, den Blick über das nächtliche Stuttgart zu genießen, als auch schon der Gruß aus der Küche gereicht wird: ein Dreierlei vom Kaninchen. Anschließend startet das 5-Gänge-Menü mit einer korrespondierenden Weinreise quer durch Deutschland.

Lecker - das Menü für den Abend!

Lecker – das Menü für den Abend!

Da René Bobzin von Usedom kommt, gab es standesgemäß viel Fisch: Zander, Dorsch und Jakobsmuschel. Als Hauptgericht wurden zwei Stücke vom Pommern-Rind serviert. Tja, was soll ich sagen? Es war alles, einfach alles unglaublich lecker 😀 Und mein absolutes Highlight war – wie sollte es auch anders sein? – das Dessert: Mandarinensorbet mit Nougatcreme und Backobst, himmlisch!

Mein Highlight des Abends: das Dessert :-)

Mein Highlight des Abends: das Dessert 🙂

Und weil Bilder mehr als tausend Worte sagen, die restlichen vier Gänge hier für euch zum Anschauen und Appetit machen 😉

Zander auf Winter-Portulak

Zander auf Winter-Portulak

Jakobsmuschel mit Gin-Tonic-Gelee

Jakobsmuschel mit Gin-Tonic-Gelee

Ostsee-Dorsch und Pommerscher Spargel

Ostsee-Dorsch und Pommerscher Spargel

Pommern Rind mit Bechamel-Kartoffeln

Pommern Rind mit Bechamel-Kartoffeln

Na, Lust bekommen? Die nächsten Sternennächte im Mercedes-Benz Museum finden vom 18. bis 30. November 2014 statt. Das 5-Gänge-Menü hat bei mir 136 Euro (mit Aperitif, ohne Getränke) gekostet. Die Sternennacht mit der korrespondierenden Weinreise lag bei 199 Euro. Wer Wert auf gutes Essen legt und gerne mal was anderes ausprobieren möchte, ist hier genau richtig!



1 Kommentar »

  1. Leider wurden keine Weine von der umgebung serviert.im Weinland um dem Mercedes Museum ,keine Schwaebisch Weine.
    Viele Gruesse von einem verplanzten Schwabe

    Kurt Eisele

    Kurt Eisele — 12. Februar 2014 @ 19:09

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL



Leave a comment