Lieblings-Beiträge

Autoren

Beiträge als E-Mail-Abo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Themen

Blogroll

Facebook

Auf den Spuren der Romanows in Stuttgart

20
Nov

Immer spannend finde ich, wenn ich unsere neuen Stadtführungen in Stuttgart testen darf. Ich hatte mich also auch vor kurzem wieder zu einem von nun an stattfindenden Rundgang angemeldet und darf heute also daran teilnehmen: Königsgruft & Nikolauskathedrale – auf den Spuren der Romanows in Stuttgart.

Mein Wissen in diesem Gebiet ist gering (ok, sagen wir sehr gering 🙂 ) und deshalb bin ich umso mehr gespannt, was mich erwartet – heute kann ich nur dazulernen!
Treffpunkt ist der Innenhof des Alten Schlosses, wo schon jetzt alles winterlich geschmückt ist um sich bald wieder „glühweinschlüfend“ in Richtung Weihnachten zu singen. 😉 …Wie schön das aussieht, seht ihr in Caros Blogeintrag!)

Genug an Plätzchen und Geschenke gedacht, jetzt geht’s los: Die Stadtführerin führt uns runter in die Königsgruft, die direkt unter der Schlosskirche liegt.

Heute gleicht die Gruft einem kleinen Museum mit Totenbildern an der Wand (nein, mein Wohlfühlort Nummer 1 wird das hier nicht 😉 ). Hier unten ruhen Herzog Karl Eugen, Herzogin Wera, Herzog Wilhelm Eugen von Württemberg sowie König Karl und Königin Olga. Während die Stadtführerin verrät, dass unter dem Ludwigsburger Schloss ebenfalls eine Gruft zu finden ist und warum man diese nicht so offen besuchen kann wie die Stuttgarter, schauen sich alle nach und nach die lebensgroßen Liegefiguren an.

Zurück an der frischen Luft marschieren wir Richtung U-Bahn Haltestelle und fahren zur zweiten Station dieser Führung: die russisch-orthodoxe Nikolaus-Kathedrale.


Vor dem Gebäude erklärt die Stadtführerin ein paar Besonderheiten der russischen Architektur – nun weiß ich, wir stehen vor einem fast quadratischen Bau mit Zwiebeltürmchen. 🙂


Im Inneren der Kirche wartet ein Priester auf uns, der uns eine Einführung in die Orthodoxie gibt. Eigentlich stehen die Besucher einer russisch-orthodoxen Kirche während ihres Aufenthalts aber für uns wird eine Ausnahme gemacht. 🙂

Der Herr erzählt ausführlich von Geschichte und Besonderheiten aus seinem unglaublich weiten Wissen und geht gezielt auf all unsere Fragen ein.

Mein Fazit zur Führung: Ich persönlich tat mir ein bisschen schwer mit dem sehr speziellen Thema der Tour, doch mit etwas mehr Vorwissen als meinem, lässt sich mit Sicherheit besser den Worten folgen. Sicher ist, wer sich für die gemeinsamen Geschichten Russlands und Württembergs und für die russischen sakralen Orte in Stuttgart interessiert, bekommt hier wertvolle Einblicke und kann sein Wissen um einiges erweitern!



Keine Kommentare »


RSS feed for comments on this post. TrackBack URL



Leave a comment