Lieblings-Beiträge

Autoren

Beiträge als E-Mail-Abo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Themen

Blogroll

Facebook

#BURGERMEATwoch – Veggi-Burger, die Alternative für Teilzeitvegetarier

13
Apr

Ich bin kein Vegetarier, ich bin aber auch  kein richtiger Fleischesser. Ich bin einer der berüchtigten „Teilzeitvegetarier“. Ich liebe den Schwarzwälder Schinken auf meiner Pizza und esse auch gerne eine Scheibe Wurst auf einer noch warmen Scheibe frisch gebackenen Brotes, aber ein Steak vom Grill habe ich zuletzt vor 3 oder 4 Jahren gegessen. Einfach weil es mir nicht schmeckt. Doch für viele – gerade für die Männer –  ist ein herzhaftes Steak vom Grill, das knusprige Schnitzel mit Pommes im Restaurant oder der deftige Burger aus dem Burger-Restaurant das Nonplusultra. Doch es gibt heutzutage so viele Alternativen, dass ich mir gut vorstellen kann, dass auch Fleischfans diese lecker finden können.

Bio, Veggi oder Vegan – Teil 2 unseres #BURGERMEATwochs

Vongruen Broetchen

Vongruen Broetchen

Eine der größten Veränderungen in unserer heutigen Ernährung ist die Umstellung der Essgewohnheiten auf vegetarisch oder gar vegan. Auch auf Bioprodukte achten immer mehr Leute bei ihrem Einkauf. Deshalb dreht sich diese Woche in unserer #BURGERMEATwoch-Serie alles um Bio- und Veggi-Burger! Alles begann vor ein paar Jahren mit Tofu-Würstchen und Saitan-Schnitzeln aus dem Bioladen. Diese pflanzlichen Fleischersatz-Produkte mochte ich überhaupt nicht, sie haben nach Pappe geschmeckt und waren alles andere als genießbar.

Heute findet man in jedem gutsortierten Supermarkt ein breites Veggi-Angebot vom vegetarischen Schinkenspicker bis hin zum Veggi-Gulasch. Und diese Produkte schmecken sogar! Und auch in den Restaurants bekommen Vegetarier mehr als nur Salate oder Pasta mit Tomatensoße. Logisch, dass diesen Trend auch die Burger-Restaurants in Karlsruhe mitgehen. In allen Burger-Restaurants, in denen ich war, gab es auf jeden Fall eine Vegetarische Alternative und oft sogar auch einen veganen Burger.

 

Alles Bio oder was? Frische Burger und Brötchen im VONGRUEN

Das Vongruen in der Weststadt ist eigentlich ein Lieferservice, aber es gibt auch ein paar Tische, an denen man seinen Burger direkt vor Ort genießen kann. Ich war gemeinsam mit vier hungrigen Männern nach Feierabend im Vongruen. Das Lokal an sich ist ziemlich klein, aber es gab neben ein paar kleinen Rundtischen auch einen großen Tisch, an dem wir alle ausreichend Platz gefunden haben. Wir konnten uns zwischen Burgern, Salaten und Brötchen entscheiden. Da ich ja schon einige Burger in den letzten Tagen gegessen hatte, habe ich mich hier mich mal für was anderes entschieden und ein Pilzbrötchen gegessen.  🙂 Für den großen Hunger kann man sich eine Portion veganer Rosmarin-Kartoffeln mit Kräutercreme dazu bestellen.

Vongruen Eingang

Vongruen Eingang

Vongruen Innen

Vongruen Innen

Vongruen Burger

Vongruen Burger

Für alle Produkte werden ausschließlich frische Zutaten ohne chemische Zusatzstoffe verwendet und wahlweise gibt es für die Burger und Brötchen auch vegetarische oder vegane Varianten. Bestellt und bezahlt wird an der Theke, und unsere Getränke holten wir uns unkompliziert per Selbstbedienung aus dem Kühlschrank. Während wir auf unsere Burger warten, können wir quasi zuschauen, wie sie zubereitet werden, denn es gibt keinen Sichtschutz zwischen der kleinen Küche und dem Restaurantbereich.

Sobald die Burger fertig sind, werden sie uns an den Tisch gebracht. Mein Roggenbrötchen mit Radicchio, gedünsteten roten Zwiebeln, Schnittlauch und Schwarzwälder Schinken war wirklich sehr lecker. Auch der Dijon Burger (mit Blauschimmelkäse) und der klassische Cheeseburger konnten uns geschmacklich absolut überzeugen.

 

Wo des Veganers Herz höher schlägt – My Heart Beats Vegan

My Heart Beats Vegan Außen

My Heart Beats Vegan Restaurant

My Heart Beats Vegan Innen

My Heart Beats Vegan Innen

Bekannt war mir das My Heart Beats Vegan vor allem durch den Food Truck bei DAS FEST, allerdings waren die Schlangen dort immer so lang, dass ich mich nie angestellt habe. Außerdem hat mich das Wort „Vegan“ meistens abgeschreckt. Doch letztes Jahr hat dann das Restaurant geöffnet und zusammen mit meinen Kollegen habe ich die veganen Burger in der Mittagspause mal getestet.

My Heart Beats Vegan Burger

My Heart Beats Vegan Burger

Es ist natürlich kein reines Burger-Restaurant, denn von Suppe und Salat bis hin zu Pasta und Burger gibt es hier einfach alles – alles vegan. So richtig konnte ich mir nicht vorstellen, dass es wirklich schmeckt, doch ich wurde eines Besseren belehrt. Die Burger klingen nach Urlaub, denn sie sind alle benannt nach Städten, Inseln oder Ländern. Doch beim genaueren lesen der Speisekarte muss ich feststellen, dass ich von veganer Ernährung keine Ahnung habe. Hier standen Zutaten, die ich zwar schon mal gehört hatte, mit denen ich aber geschmacklich überhaupt nichts anfangen konnte. Wie schmeckt Hummus? Und was ist eigentlich Harissa? Bestellt habe ich mir einen „Delhi Beets“ Burger mit Falafelpatty, Currycrème, Rote Beete, Zucchini und Salat dazu eine homemade Lemonade Cassis. Der Burger sah echt super aus und geschmeckt hat er auch noch. Ich war absolut überrascht und begeistert. Das Falafelpatty hat sogar fast wie ein Fleischpatty geschmeckt. Da auf meinem Burger nur bekannte Zutaten waren, weiß ich zwar immer noch nicht wie Harissa schmeckt, aber ich weiß jetzt, dass vegan definitv lecker ist. 🙂

Doch überzeugt hat mich nicht nur der Burger, auch die Einrichtung des Restaurants hat mir sehr gut gefallen. Es gibt sogar einen kleinen Gartenbereich, der auf Grund seiner Hinterhoflage zwar sehr ruhige, aber etwas schattig ist.

Der bereits erwähnte Food-Truck ist auch in diesem Jahr wieder fleißig unterwegs. Als nächstes auf dem Fest der Sinne auf dem Friedrichsplatz am 23. und 24. April. Im Übrigen gibt es My Heart Beats Vegan demnächst auch in Mannheim, aktuell werkelt das Team hier noch fleißig im neuen Laden.

 

Das war der zweite Teil meines #BURGERMEATwochs. Wo habt ihr schon leckere Vegane Burger gegessen?

Nächste Woche teste ich dann die ganzen neuen Burger-Restaurants, die erst in den letzten beiden Jahren in Karlsruhe eröffnet haben. Seid gespannt 🙂



Keine Kommentare »


RSS feed for comments on this post. TrackBack URL



Leave a comment



<   Zurück